+49 152 133 59 226
probleme mit augen
Mittwoch
22 Mai 2019

Gesunde Augen – wie pflegt man die Sehkraft im fortgeschrittenen Alter?

Probleme mit den Augen im Alter stehen im Zusammenhang mit den natürlichen Alterungsprozessen des Organismus. Früher oder später werden sie jeden von uns betreffen. Mit zunehmendem Alter erfordert das Sehvermögen immer mehr Aufmerksamkeit. Wie können wir uns um die Augen kümmern?

Probleme mit den Augen – wie verschlechtert sich das Sehvermögen?

Sehstörungen aufgrund des Alters können bei einigen bereits um die Vierzig erscheinen. Meistens sind die Anfänge unschuldig: Nach und nach müssen wir beim Lesen die Zeitung oder das Buch wegschieben, bis der Abstand so groß ist, dass uns “die Hände fehlen”. Letztendlich ist es so mühsam, dass wir uns für unsere erste Lesebrille entscheiden.

Die Sehkraft wird immer schlechter als Folge der Alterung derjenigen Teile des Organs, die für die Akkomodation des Auges verantwortlich sind, und daher für dessen Anpassung an das Sehen von Details aus unterschiedlichen Entfernungen. Die wichtigste Rolle spielt hier die Linse, die dank einer sanften Formänderung sowohl aus der Nähe als auch aus der Ferne scharfes Sehen ermöglicht. Wenn wir auf das Objekt daneben schauen, bleibt die Linse konvex, während sie flach wird, wenn wir in die Ferne schauen. Mit den Jahren verliert sie jedoch an Flexibilität. Dieser Vorgang wird Presbyopie oder Alterssichtigkeit genannt. Er verläuft in der Regel schrittweise und beginnt um das vierzigste Lebensjahr herum. Manchmal kommt es jedoch vor, dass er um das fünfzigste Lebensjahr auftritt, und dafür sorgt, dass die Sehkraft sich schnell verschlechtert.  Schließlich verliert die Linse nach dem 70. Lebensjahr ihre Elastizität vollständig. Es lohnt sich, zu wissen, dass Veränderungen des Auges im hohen Alter nicht nur die Linse betreffen, sondern auch die anderen Elemente der Augenorgane, d. h. den gesamten Augapfel, die Muskeln, die seine Bewegungen steuern, oder den schützenden Augenapparat (einschließlich der Tränendrüsen).

Augenprobleme im fortgeschrittenen Alter

Augenkrankheiten im Alter sind am häufigsten Makuladegeneration sowie Verschlechterung von Myopie oder Presbyopie sowie Katarakt und Glaukom. Makuladegeneration ist mit dem Verlust lichtempfindlicher Zellen im Auge verbunden, was zu einer Verschlechterung der Farbe und des Kontrasts sowie zu einem Verlust der Sehschärfe führt. Das Erscheinen des dunklen Flecks in der Mitte des Sichtfelds macht es ebenfalls schwieriger, Details zu erkennen. Weitsichtigkeit ist jedoch mit dem Verlust der Elastizität durch die Linse verbunden und verursacht Probleme bei der Wahrnehmung von Details aus der Nähe. Katarakt, der im übertragenen Sinne als trübe Augen bei älteren Menschen  bezeichnet wird, lässt uns das Bild sehen, als ob es neblig wäre. Ein Glaukom, bei dem es sich um eine irreversible Schädigung des Sehnervs handelt, ist ebenfalls eine gefährliche Krankheit. Es muss jedoch beachtet werden, dass sie nicht nur ältere Menschen betrifft, sondern auch viel früher auftreten kann. Schließlich sollte man auch die diabetische Retinopathie erwähnen, eine der häufigsten Ursachen für Sehverlust. Probleme mit den Augen im Alter können sich als schwer zu vermeiden erweisen, aber es lohnt sich, jeden Tag auf seine Augen zu achten, um länger eine gute Sicht zu haben.

Was ist gut für die Augen?

Bei auftretenden Sehproblemen müssen wir sofort handeln. Regelmäßige Kontrolle der Sehkraft ist wichtig. Man muss daran denken, dass in vielen Fällen die Sehkraft sich schnell verschlechtert und je früher wir mit der Vorbeugung beginnen, desto besser werden die Auswirkungen sein. Die Frage ist nur was ist gut für die Augen? Ärzte wiederholen immer wieder, dass auf unsere Gesundheit, einschließlich der Gesundheit der Augen, den größten Einfluss unser Lebensstil hat. Eine moderate körperliche Bewegung und eine dem Alter und Gesundheitszustand angepasste Ernährung sind daher die Basis. Daher wird eine an Vitaminen wie C und E sowie Carotinoiden reiche Ernährung empfohlen, ebenso wie wohltuendes Omega-3-Fettsäuren und Lutein, also Progesteron. Zink ist auch hilfreich. Was wirkt sich nachteilig auf das Sehvermögen aus? Zigaretten sind sicherlich eine der Abhängigkeiten, die auch unseren Augen schaden. Deshalb appellieren Ärzte so oft, mit dem Rauchen aufzuhören.

Wie pflege ich meine Augen?

Alte Augen verlangen, gepflegt zu werden. Die Basis ist natürlich eine richtig ausgewählte Brille, angepasst an unsere Sehprobleme. Meistens verwenden wir eine separate Lesebrille und eine separate Brille, um in die Ferne zu schauen. Sie können auch eine bifokale oder progressive Sonnenbrille mit veränderlicher Brennweite wählen, die viel praktischer ist. Denken Sie außerdem daran, die Augen nicht unnötig zu überanstrengen. Vermeiden Sie plötzliche Änderungen der Beleuchtung oder das Lesen im falschen Licht.

Eine der Methoden, um mit dem Altern der Augen umzugehen, ist Lasersichtkorrektur bei Alterssehschwäche (Presbyopie), die LASIK-Technik genannt wird. Sie können auch eine Operationsmethode wählen, bei der wie bei der Kataraktoperation eine künstliche Linse in das Auge implantiert wird. Um die Augen in Form zu halten, werden auch Übungen empfohlen. Augentraining mit Presbyopie ist u. a. Lesen von Texten unterschiedlicher Größe oder Lesen von umgekehrtem Text. Denken wir auch daran, beim Verlassen des Hauses eine Brille mit UV-Filter aufzusetzen.

Rückkehr

WEITERE THEMEN

henkenhagen
Freitag
12 August 2016

Die Bedeutung der richtigen Umgebung bei einem Seniorenheim

Bei der Auswahl von einem Seniorenheim sind viele Faktoren zu beachten, die den Aufenthalt der Menschen im Heim prägen und
Freitag
20 Januar 2017

Pflegegrade als neue Pflegestufen ab 2017

Seit 1. Januar 2017 wurden die bisherigen Pflegestufen von den neuen 5 Pflegegraden vollständig ersetzt. Es geht nun nicht mehr
studieren im alter
Mittwoch
31 Oktober 2018

Studieren in Weiterbildung im Alter

Die Forderung nach lebenslangem Lernen ist nicht nur hinsichtlich des Berufslebens sinnvoll. Wer Lernen ganz selbstverständlich in den Alltag integriert,