Chat with us, powered by LiveChat

Behandlungen der ästhetischen Medizin gewinnen in den letzten Jahren zunehmend an Beliebtheit. Meistens werden sie von Personen jungen oder mittleren Alters in Anspruch genommen, aber es gibt auch Senioren, die ihr Aussehen verbessern möchten. Welche Behandlungen werden am häufigsten von ihnen angewendet?

Die beliebtesten Behandlungen

Wir leben in einem Zeitalter des Jugendkults. Die Altersgrenze, ab der wir jemanden für eine ältere Person befindet, verschiebt sich laufend. Sicher haben Behandlungen der ästhetischen Medizin, die von immer mehr Menschen angewendet werden, einen signifikanten Einfluss. Welche von ihnen sind bei Senioren am beliebtesten? An dieser Stelle sind vor allem Botox und Mesotherapie zu nennen.

Was ist Botox?

Botox oder Botulinumtoxin wird unter die Haut injiziert, um die neuromuskuläre Überleitung zu blockieren, was zur Muskelentspannung führt. Das gibt sofort sichtbare Effekte. Falten werden geglättet, sodass sich die Person, die die Behandlung anwendet, jünger fühlen und Selbstvertrauen gewinnen kann.

Es ist zu beachten, dass Botox Falten nicht entfernt, sondern sich nur darauf auswirkt, dass sie weniger sichtbar werden. Dieser Eingriff gilt als sicher, man sollte jedoch auch die möglichen negativen Auswirkungen seiner Anwendung berücksichtigen. Bei zwei Prozent der Patienten, die sich für diese Behandlung entscheiden, können Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Die Symptome sind der Grippe sehr ähnlich, vergehen jedoch nach einigen Tagen. Botox-Nebenwirkungen können auch das Aussehen des Gesichts beeinflussen. Dazu gehören: Gesichtshautrötung, Schwäche der Gesichtsmuskulatur und herabhängende Augenlider.

Mesotherapie – für wen?

Die Mesotherapie gehört zu den nicht-chirurgischen Eingriffen der ästhetischen Medizin. Sie ist viel sicherer als Botox. Sie basiert auf der Zufuhr von Heil-, Regenerations- oder Nährstoffen direkt in die Haut.  Die Wirkung ist ein leuchtenderes und strahlenderes Aussehen. Die Haut von Senioren wird besser genährt, wodurch sie viel jünger aussieht.

Mesotherapie kann auch zur Behandlung von Cellulite eingesetzt werden. In diesem Fall sollten mindestens vier Behandlungen im Abstand von etwa zwei Wochen durchgeführt werden. Um die Wirkung noch zu verbessern, empfehlen wir körperliche Aktivität, Massagen und richtige Ernährung sowie das Vermeiden von Alkohol, Kaffee und Zigaretten.

Mesotherapie funktioniert auch bei Problemen mit Glatzenbildung und Haarausfall. Die Prozedur sollte wöchentlich wiederholt werden, und manchmal wird empfohlen, monatliche Auffrischungsbehandlungen durchzuführen.

Was ist bei der Anwendung von ästhetischer Medizin zu beachten?

Wir sollten uns daran erinnern, dass bei Behandlungen der ästhetischen Medizin – selbst so weit verbreiteten, wie Botox – immer ein Arzt zu Rate gezogen werden sollte. Nicht nur ein Arzt für ästhetische Medizin, sondern auch der Hausarzt. Wenn sich der Senior in einem Altersheim aufhält, muss er sich nicht um zusätzliche ärztliche Beratung kümmern. Der 24-Stunden-Service bietet Zugang zu medizinischem Rat, wann immer er benötigt wird.

Worauf ist bei der Auswahl der Behandlung zu achten?

Ästhetische Behandlungen können mit Risiken verbunden sein. Dabei ist es egal, wie alt wir sind. Um nicht aufgrund von unsachgemäß angewendeten Kosmetika oder unbefriedigenden Effekten zu leiden, sollten Senioren besonders auf die Auswahl des Salons achten, in dem sie den Eingriff durchführen möchten. Dabei sollten am besten die nächsten Familienmitglieder zu Rate gezogen werden.