Die Pflege der Zähne ist auch im Alter sehr wichtig. Mit Hilfe der Zähne wird der Nahrungsbrei gemahlen, um dann herunter geschluckt zu werden. Ohne Zähne ist die Nahrungsaufnahme erschwert und bei Problemen oder Erkrankungen der Zähne kann der ganze Organismus darunter leiden. Wer seine Zähne gut pflegt, hat lange etwas davon und fühlt sich wohl.

Zähne täglich putzen bei Senioren

Senioren sollten 2 – 3 mal am Tag ihre Zähne putzen. Am besten morgens direkt nach dem Aufstehen, mittags nach dem Essen und abends kurz vorm zu Bett gehen. Viele Senioren müssen dazu animiert werden. Zähne putzen ist ein Aufwand, der vielen alten Menschen nicht mehr leicht von der Hand geht. Senioren, die bereits eine leichte Demenz haben, sollten an das Zähneputzen erinnert werden. Die Zähne täglich putzen ist wichtig für die gesamte Gesundheit und nimmt einen wichtigen Teil der Körperpflege ein.

Die Senioren, welche über Zahnersatz verfügen und eine Prothese haben, sollten darauf achten, dass sie diese über Nacht in eine Reinigungslösung legen, damit sich keine krankhaften Bakterien bilden. Wer sich ohne Zähne nicht gut fühlt, kann sich beim Zahnarzt ein Gebiss für nachts holen. In den meisten Fällen übernimmt das die Krankenkasse.

Zahncreme mit Fluorid und die richtige Zahnbürste

Für Senioren wird eine Zahncreme mit Fluorid empfohlen, damit die Zähne möglichst lange gesund und erhalten bleiben. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Vorgang beim Zähneputzen 3 Minuten in Anspruch nimmt damit das Fluorid wirken kann.

Eine Zahncreme mit Fluorid ist besonders für Kinder und Senioren wichtig, um die Zähne zu stärken und vor der Entmaterialisierung zu schützen.

Die richtige Zahnbürste zu finden, ist meistens leicht. Wer empfindliche Zähne hat, nimmt eine weiche Zahnbürste, wer das Gefühl hat, eine harte Bürste zu brauchen, nimmt diese. Die meisten Menschen benutzen Zahnbürsten, welche mittelhart sind. Einfach ausprobieren und dabei fühlen, welche Zahnbürste sich am besten anfühlt.

Den Zahnarzt regelmäßig besuchen

Auch Senioren sollten regelmäßig den Zahnarzt aufsuchen. Mindestens alle halbe Jahr sollte ein Besuch stattfinden. Je höher das Alter, desto eher können sich Erkrankungen der Zähne und des Mundes zeigen. Karies oder Parodontose sind möglich. Es kann auch sein, dass Zähne abbrechen oder gezogen werden müssen.

Der Zahnarzt macht außerdem, in regelmäßigen Abständen eine Zahnreinigung damit Zahnbeläge aller Art entfernt werden. So können Zähne länger erhalten bleiben. Hier gibt es spezielle Zahnpasten in der Apotheke, die gleichzeitig gut beraten kann, welches Produkt am sinnvollsten ist.

Wichtig ist, dass zu dem Zahnarzt ein gutes Vertrauensverhältnis besteht, da manche Behandlungen nicht angenehm sind und viele Menschen Angst vor Schmerzen und dem Zahnarzt haben. Wenn hier die “Chemie” nicht stimmt, dann muss ein anderer Zahnarzt gesucht werden. Für sehr alte Menschen kommen manche Zahnärzte ins Haus oder die Einrichtung, in der sie leben.

Senioren sollten alle 6 Monate und bei Problemen mit den Zähnen den Zahnarzt aufsuchen. Dieser kümmert sich darum, dass alles im Mund in Ordnung bleibt und es nicht zu Schmerzen oder Problemen bei der Nahrungsaufnahme kommt.